Kurzwaffenschrank

Waffen und Munition sicher verwahren in einem Kurzwaffenschrank

Wer seine Pistolen und die dazugehörige Munition zu Hause aufbewahren möchte, sollte die wirklich beste Option in Sachen Sicherheit wählen. An einem Waffenschrank führt auch von Seiten des Gesetzes kein Weg vorbei. Gesetzeskonformität ist die Grundlage, auf der die Eigenschaften eines Sicherheitsbehältnisses für Kurwaffen kritisch unter die Lupe genommen werden sollten. Diese Merkmale muss ein Tresor aufweisen, in dem Waffen und Munition sicher verwahrt werden können.  

Nachweis der sicheren Verwahrung

Waffenscheinträger und Waffenbesitzer sind verpflichtet, für die sichere und sachgemäße Verwahrung ihrer Kurz- und Langwaffen Sorge zu leisten. Als Nachweis ist ein Beleg über den Kauf des Sicherheitsbehältnisses aufzuheben. Stehen Kassenzettel oder Vertrag nicht mehr zur Verfügung, ist auch eine Fotografie des Sicherheitsaufklebers im Innenraum des Tresors zulässig. Verstöße gegen das Waffengesetz werden als Ordnungswidrigkeit geahndet und mit hohen Geldstrafen von bis zu 10.000 EUR belegt.

Sicherheitsstufen

Ein sicherer Kurzwaffenschrank schützt Pistolen und Kurzwaffen vor dem unerlaubten Zugriff von außen. Tresorhersteller und Gesetzgeber unterscheiden zwischen verschiedenen Sicherheitsstufen für Tresore und Schutzschränke. Ein neuer Kurzwaffenschrank muss mindestens den Widerstandsgrad 0 nach EN 1143-1 aufweisen.

Ob stattdessen Stufe 1 empfohlen wird ist abhängig von der Anzahl der Waffen, dem Gewicht des Tresors sowie der Verankerung in der Wand. Eine unbegrenzte Zahl an Pistolen und deren Munition können ausschließlich in einem Behältnis höherer Sicherheitsstufe aufbewahrt werden.

Feuerschutz

Während die Sicherheit die Hauptrolle spielt, wird der Brandschutz teils vernachlässigt. Allerdings ist hier die gute Nachricht, dass ein leichter Schutz vor Feuer immer gegeben ist und das fast automatisch aufgrund von Konstruktion und Material des Kurzwaffenschranks. Das schwere Metall ist hitzebeständig und die Waffen im Inneren so zumindest kurzzeitig geschützt.

Hinter Schloss und Riegel

Kurzwaffentresor Sicherheitsstufen

Bei einem Kurzwaffenschrank gibt es verschiedene Sicherheitsstufen

Wichtigstes Bestandteil eines Kurzwaffentresors ist und bleibt das Schloss. Moderne Waffenschränke sich mit verschiedenen Schließmechanismen erhältlich. Klassischerweise verfügen Tresore über ein Doppelbartschloss. Der Vorteil: Das mechanische Schloss lässt sich einfach und problemlos öffnen. Problematisch ist dabei allerdings, dass der Schlüssel an einem Ort gleicher oder höherwertiger Sicherheitsstufe aufbewahrt werden sollte.

Eine Alternative ist ein mechanisches oder elektronisches Zahlenschloss. Dank Zahlencode muss kein weiteres Versteck für einen Schlüssel gesucht werden, ein individualisierter Code ermöglicht einen schnellen und sicheren Zugriff. Immer vorausgesetzt natürlich, die Zahlenkombination gerät nicht in die falschen Hände oder wird einfach vergessen.

Waffen und Munition trennen

Die getrennte Aufbewahrung von Pistolen und Munition ist verpflichtend bei allen älteren Modellen, die nicht der Norm DIN/EN 1143-1 Widerstandsgrad 0 entsprechen. In diesem Fall erfolgt die Lagerung häufig in einem Innenschrank. Für die Langlebigkeit der Waffen und zum Schutz gegen Rost ist eine getrennte Verwahrung dennoch empfehlenswert.  06


Warning: printf(): Too few arguments in /www/htdocs/w0136a6d/flysch.at/wp-content/themes/sela/inc/template-tags.php on line 342