Mit Yoga zu mehr Balance im Alltag

Du hast schon öfter von Leuten gehört, die Yoga betreiben, dich aber nie so richtig davon angesprochen gefühlt? Oder interessiert dich das Thema vielleicht schon länger? In beiden Fällen ist es nicht schlecht, sich ein wenig über den Balance-Champion der Gesundheitswelt zu informieren. Hier findest du alles Wichtige zu den tollen Benefits von Yoga!

Yoga: was man genau darunter versteht

Yoga wird immer beliebter und ist mittlerweile schon zu einem richtigen Trend avanciert. Überall kursieren Bilder im Netz herum von entspannt aussehenden Menschen, die sich in unmöglich scheinenden Positionen befinden – doch wie lässt sich das überhaupt vereinen? Was so schwierig aussieht, kann mit Übung und Motivation zur optimalen Entspannungsmethode werden.

Denn diese Übungen, die da abgebildet werden, nennt man im Fachjargon Asanas. Yoga ist im Prinzip eine Meditationstechnik, die mit körperlichen Übungen funktioniert. Indem du diese speziellen Kraft- und Atemübungen anwendest, baust du nicht nur Muskeln auf, sondern entgiftest auch deinen Körper. Genau deshalb besteht hier auch eine starke Verbindung zur Heilslehre des Ayurveda.

Wie sinnvoll ist Yoga?

Auch wenn Yoga zusätzlich eine gute Methode zum Abnehmen sein kann: es geht niemals um eine erzwungene Betätigung. Yoga ist gleichzusetzen mit Achtsamkeit und sollte auch ohne Perfektionsdenken angewandt werden. Es geht einfach darum, dich nachhaltig und ganzheitlich wohler zu fühlen.

balance im alltag mit yoga

Durch Yoga und Geduld kann man ganz einfach über seine eigenen Fähigkeiten hinauswachsen.

Eine regelmäßige Anwendung von Yoga kann nachweislich Stress abbauen und körperliche, sowie geistige Balance bringen. Welche Probleme dich auch belasten, seien es Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, anderweitige Verspannungen, oder sogar Hormonschwankungen – die Bandbreite an lindernden Möglichkeiten durch Yoga ist breit.

Durch Yoga kannst du lernen, über deine eigenen Fähigkeiten hinauszuwachsen. Du wirst erstaunt sein, was dir alles gelingen kann, und was dein Körper eigentlich so draufhat. Auch die positiven Effekte von Meditationsübungen sind äußerst spannend – schon mit ein wenig Fokussierung schaffst du es, deinen Geist aktiv zu beruhigen und dich zu besinnen. Dabei werden die Probleme des Alltags ganz klein und du spürst wieder, was wirklich wichtig ist.

Einsteigertipps für neue Yogis

Wenn du dich jetzt abgeschreckt fühlst, durch die fantastischen Verrenkungen erfahrener Yogis, dann ist das nur normal. Allerdings ist es als Anfänger ganz normal, klein anzufangen – und genau dort kannst du auch Erfolg haben! Man muss nicht sofort mit den schwierigsten Positionen anfangen. Bei Yoga geht es nicht um Konkurrenzdenken: sondern um das Ausbauen der eigenen Möglichkeiten:

  • Besorg dir eine bequeme & rutschfeste Unterlage: am besten eine richtige Yogamatte
  • Ansonsten kannst du dir einfach deine gemütlichsten Klamotten schnappen
  • Schaffe dir eine ruhige Umgebung, in der du dich wohlfühlen kannst – das ist am Anfang besonders wichtig – mit der Zeit kannst du dich dann sogar im Büro locker entspannen
  • Zu Beginn können ein Yoga-Kissen, ein Yoga-Bolster, oder ein Yoga-Block sinnvoll sein
  • Die richtige Atmung ist zentral für das Gelingen der Asanas

Außerdem hilft dir dieser Guide super dabei, deine erste Yoga-Einheit richtig anzugehen!

Fazit: Locker bleiben und einfach ausprobieren!

Lass dich also nicht von den Profi-Videos professioneller Yogis einschüchtern – jeder hat sein eigenes Tempo. Mit der Zeit wirst du die richtige Yoga-Art und den richtigen Ablauf bestimmt für dich entdecken. Fakt ist, dass Yoga mehr Balance und Freude in deinen Alltag bringen kann. Lindere Beschwerden und lerne dich wieder aktiv zu entspannen. Ausprobieren schadet bestimmt nicht!